Startseite | Impressum
Aktuelles:

Unsere Praxis ist vom 23.12.2019 bis zum 31.12.2019 geschlossen.

weiterlesen

WIR SIND FÜR SIE DA


Anschrift:

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Ulf Käsgen & Tobias Langer
Brunnenstr. 32
65599 Dornburg-Dorndorf

Telefon:06436-91240
Fax:06436-5576
E-Mail:info@langer-kaesgen.de

SPRECHZEITEN


Montag, Dienstag, Donnerstag:
07:30 - 11:30 & 17:00 - 19:00

Mittwoch:
07:30 - 11:30

Freitag:
07:30 - 11:30 & 15:00 - 17:00

Terminvereinbarung erbeten

 

 

Leistungsangebot der Krankenkassen


  • Sonographie (Ultraschalluntersuchung):

Bauchsonographie: Ultraschalluntersuchung von Organen des Bauchraumes wie Leber, Gallengänge, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Bauchschlagader und Nieren. Hierbei können beispielsweise Veränderungen wie Gallensteine, Entzündungen, Aneurysmen (Erweiterung) der Bauchschlagader, Vergrößerung oder Schrumpfung der Organe festgestellt werden.

Schilddrüsensonographie: Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse, dabei können Knoten in der Schilddrüse, Vergrößerungen der Schilddrüse und Entzündungen der Schilddrüse festgestellt werden.

  • EKG: Hierbei werden mittels mehrerer Elektroden die elektrischen Signale des Herzens registriert. Damit können Herzrhythmusstörungen und Durchblutungsstörungen wie z.B. Herzinfarkte festgestellt werden.
  • Belastungs-EKG: EKG-Kontrolle bei gleichzeitiger Belastung am Fahrradergometer, z.B. zur Abklärung von Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße.
  • Langzeit-EKG: Mit einem mobilen EKG-Gerät wird über 24 Stunden das EKG registriert  um kurzfristig auftretende Herzrhythmusstörungen festzustellen.
  • Langzeitblutdruckmessung: Über 24 Stunden wird der Blutdruck in kurzen Abständen regelmäßig automatisch gemessen. Dabei können Unregelmäßigkeiten des Blutdruckes, zum Beispiel Bluthochdruck genauer diagnostiziert werden.
  • Psychosomatische Grundversorgung: Weiterbildung des Hausarztes um psychische Ursachen von Erkrankungen zu erkennen und in leichten Fällen ggf. selbst zu behandeln oder  Patienten dann zur weiteren fachärztlichen Behandlung zum Psychotherapeuten oder Psychiater zu überweisen.
  • Kleine Chirurgie: operative Entfernung  kleiner oberflächlicher Hautveränderungen und Wundversorgung kleiner Platz- und Schnittwunden mit örtlicher Betäubung.
  • Blutuntersuchung: Blutentnahme und Blutanalyse im Labor zur Diagnostik unterschiedlicher Erkrankungen.
  • Lungenfunktionsuntersuchung:  Test zur Untersuchung  der Atmungsfunktion, wird zum Beispiel zur Diagnose von Asthmaerkrankungen eingesetzt.
  • Messung der Sauerstoffsättigung: Über eine Finger-Clip kann das Gerät den Sauerstoffgehalt des Blutes feststellen.
  • Vorsorgeuntersuchungen:

Gesundheitscheck ( „Checkup 35“): Allgemeine Vorsorgeuntersuchung zur Erkennung häufiger chronischer Erkrankungen wie zum Beispiel Bluthochdruck, Zuckererkrankung. Gesetzlich Versicherte ab 35 Jahre können alle drei Jahre diese Untersuchung in Anspruch nehmen.

Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer: Untersuchung der männlichen Geschlechtsorgane inklusive der Prostata zur Krebsfrüherkennung. Alle Männer ab 45 Jahre können 1x jährlich die Untersuchung in Anspruch nehmen.

Ultraschallscreening Bauchaortenaneurysmen für Männer: Ultraschalluntersuchung bei Männern ab dem 65. Lebensjahr zur Früherkennung von Aneurysmen (Aussackungen) der Bauchschlagader.

Hautkrebsscreening: Untersuchung der Haut des gesamten Körpers auf tumorverdächtige Hautveränderungen oder Vorstufen bösartiger Hauttumore. Diese Vorsorgeuntersuchung können alle Versicherten ab 35 Jahre alle zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Jugendvorsorgeuntersuchung J1: Vorsorgeuntersuchung für Jugendliche im Alter von 12 Jahren als Abschluß der Kindervorsorgeuntersuchungen („ U-Untersuchungen“)

Jugendarbeitsschutz- Untersuchung: Vom Gesetzgeber vorgeschriebene Untersuchung für Auszubildende, die bei Beginn der Ausbildung noch nicht 18 Jahre alt sind, ggf. 2. Untersuchung vor der Zwischenprüfung, wenn Auszubildende dann noch nicht 18 Jahre alt sind. Berechtigungsscheine für diese Untersuchung werden von den Gemeindeverwaltungen ausgestellt. Diese sind erforderlich, da diese Untersuchung nicht mit der Krankenkasse abgerechnet wird.

  • DMP-Programm: Gesundheitsprogramm der gesetzlichen Krankenkassen für Patienten mit den chronischen Erkrankungen: Asthma bronchiale, chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Diabetes mellitus oder koronare Herzkrankheit
  • Impfungen/Impfberatung: Beratung und Durchführung von Standardimpfung nach den offiziellen Empfehlungen (Stiko-Empfehlungen), z.B. Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, Masern, Mumps, Röteln, FSME, Windpocken, Hepatitis B bei Kindern.