Startseite | Impressum
Aktuelles:

Informationen zum Coronavirus

-UPDATE-

weiterlesen

WIR SIND FÜR SIE DA


Anschrift:

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Ulf Käsgen & Tobias Langer
Brunnenstr. 32
65599 Dornburg-Dorndorf

Telefon:06436-91240
Fax:06436-5576
E-Mail:info@langer-kaesgen.de

SPRECHZEITEN


Montag, Dienstag, Donnerstag:
07:30 - 11:30 & 17:00 - 19:00

Mittwoch:
07:30 - 11:30

Freitag:
07:30 - 11:30 & 15:00 - 17:00

Terminvereinbarung erbeten

 

 

Aktuelles:


Liebe Patientinnen,  liebe Patienten,

Sie hatte Kontakt  zu Menschen, die sich mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert haben oder daran erkrankt sind (COVID-19) und sind – ggf. auch unbemerkt – vielleicht auch schon infiziert?

Sie bzw. auch Personen aus Ihrem Umfeld leiden nun akut an Erkältungssymptomen wie Husten, Schnupfen und/ oder Fieber?

Dann empfehlen wir Ihnen:

  1. Rufen Sie uns umgehend in der Praxis an. Wir besprechen gemeinsam mit Ihnen zuerst am Telefon das weitere Vorgehen.
  2. Dieses gilt auch für den Fall, dass Sie als Betroffener bereits vor unserer Praxistür stehen – alternativ können Sie dann auch 3 x klingeln und warten, bis wir Sie oder den Betroffenen dort abholen.
  3. Betreten Sie in der o. g. Situation AUF KEINEN FALL unaufgefordert die Praxis!

Wir verfügen in unserer Praxis über einen isolierten Wartebereich, um Ansteckungen zu verhindern.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt überprüfen wir anschließend weitere Hygienemaßnahmen und planen die nächsten Schritte.

Hygienetipps

Informationen des Robert-Koch Instituts (RKI) zur Coronavirusinfektion

 

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen 

können wir nur dann für Sie ausstellen, wenn Sie auch tatsächlich erkrankt sind. Falls für Sie als Kontaktperson eine Quarantäne notwendig ist und Sie keinerlei Symptome haben, darf keine Arbeitsunfähigkeit testiert werden. 

Gleiches gilt für Bescheinigungen zur Erlangung von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes, auch für den Fall, dass es zur Schließung von Schulen odere Kindertagesstätten kommt.  

Wird eine Quarantäne vom Gesundheitsamt verhängt, muss der Arbeitgeber normalerweise Lohn bzw. Gehalt fortzahlen, kann aber zum Ausgleich Leistungen nach dem Infektionsschutzgesetz beanspruchen. 

Weitergehende Informationen zum Thema finden Sie unter den folgenden Links:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Praxisteam